Aktuelle Lage

 

Schwellenwerte ab 2. September 2021

 

Der 7-Tage-Inzidenzwert von 35 wurde überschritten:
1. Tag: 31. August 2021
2. Tag: 1. September 2021
3. Tag: 2. September 2021
Nach drei Tagen in Folge wird es unverzüglich eine amtliche Bekanntmachung hierzu geben.
In diesem Fall finden ab dem übernächsten auf die Bekanntmachung folgenden Tag, die 3G-Regelung Anwendung.

Stand: 2. September 2021

Kontakte Balken

Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen sind aufgehoben. Soziale Kontakte im privaten Bereich sind uneingeschränkt wieder möglich.

Veranstaltungen

Für private und öffentliche Veranstaltungen gibt es keine Personenobergrenzen mehr.

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis gilt im Innenbereich breitflächig der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dann nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete. Bei größeren Veranstaltungen über 1.000 Personen gilt 3G inzidenzunabhängig im Innen- und Außenbereich.

Für sämtliche Veranstaltungen (Sport, Kultur, Kongresse etc.) gilt:

  • Bis 5.000 Personen darf die Kapazität zu 100 % genutzt werden.
  • Für den 5.000 Personen überschreitenden Teil darf 50 % der weiteren Kapazität des Veranstaltungsorts genutzt werden.
  • Insgesamt sind maximal 25.000 Personen zulässig.
  • Innerhalb dieses Rahmens dürfen unbegrenzt auch Stehplätze ausgewiesen werden.
  • Wird der Mindestabstand im Innenbereich unterschritten, gilt ständige Maskenpflicht, die vom Veranstalter zu gewährleisten ist.
  • Kann der Veranstalter Mindestabstände gewährleisten und verzichtet auf Maximalauslastung, ist das Tragen einer Maske nicht notwendig.
  • Bei Veranstaltungen ab 1.000 Personen muss der Veranstalter sein Infektionsschutzkonzept unverlangt der Kreisverwaltungsbehörde vorab zur Durchsicht vorlegen.
  • Im Außenbereich gilt in Eingangs- und Begegnungsbereichen größerer Veranstaltungen ab 1.000 Personen Maskenpflicht (OP-Maske).

Weitere Informationen finden Sie hier.

Schule & KiTa

Zum Unterrichtsbeginn im neuen Schuljahr 2021/2022 gilt als besondere Schutzmaßnahme bis auf Weiteres eine inzidenzunabhängige Maskenpflicht – auch nach Einnahme des Sitz- bzw. Arbeitsplatzes. In der Grundschulstufe können dabei wie bisher Stoffmasken verwendet werden, für Lehrkräfte sowie für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5 gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.

In der Grundschulstufe sowie an Förderschulen mit den Schwerpunkten geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung sowie Sehen wird – sobald hierfür die organisatorischen Voraussetzungen geschaffen sind – zwei Mal pro Woche ein PCR-Pool-Test („Lollitest“), im Übrigen sowie an weiterführenden Schulen drei Mal pro Woche ein Selbsttest durchgeführt. Das bedeutet: Bis die Lollitests in der Grundschule zur Verfügung stehen, wird auch dort drei Mal wöchentlich getestet.

Gibt es einen Infektionsfall in der Klasse, soll anders als bisher nicht immer für die gesamte Klasse Quarantäne festgelegt werden, sondern Quarantäne mit Augenmaß.

Corona-Schutzimpfungen können auch während der Unterrichtszeit angeboten und durchgeführt werden.

Für die Hochschulen gelten die allgemeinen Regelungen zu 3G und Maskenpflicht. Damit wird für das kommende Semester Präsenzlehre wieder umfassend möglich sein. Es gilt aber nach allgemeinen Regeln Maskenpflicht auch am Platz, wenn in den Hörsälen der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten wird. Tests werden für Studenten mit Studentenausweis weiterhin kostenlos bereitgestellt.

Für außerschulische Bildungsangebote, wie Musikschulen und Erwachsenenbildung gilt ab einer 7-Tage-Inzidenz im Innenbereich die 3G-Regelung.

In Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es nach wie vor das Angebot über einen Berechtigungsschein in der Apotheke Tests zu bekommen, um zwei mal wöchentlich Tests durchführen zu können. Auch in den Kinderbetreuungseinrichtungen gilt bei einem Infektionsfall Quarantäne mit Augenmaß unter Berücksichtigung der Belange der Kinder und Kinderbetreuungseinrichtungen.

Weitere Infomationen zu Schule & Erwachsenenbildung finden Sie hier.

Weitere Informaionen zum Kita-Betrieb finden Sie hier.

Hotel und Gaststätten

Die Gastronomie kann zeitlich wieder uneingeschränkt öffnen. Die bisherige coronabedingte Sperrstunde entfällt. Ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 35 im Landkreis gilt im Innenbereich der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dann nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete. Die Einhaltung der 3G-Regeln muss vom Betreiber kontrolliert werden. In Innenbereich herrscht generell Maskenpflicht (OP-Maske). Am Platz darf die Maske abgenommen werden. Im Außenbereich gilt grundsätzlich keine Maskenpflicht mehr.

Im Bereich der Beherbergung entfallen die bisherigen Einschränkungen, wonach Zimmer nur im Rahmen der Kontaktbeschränkungen vergeben werden dürfen. Im Rahmen von 3G genügt es hier, wenn Test wie bisher bei Ankunft und danach alle 72 Stunden vorgelegt werden. Im Innenbereich herrscht generell Maskenpflicht (OP-Maske).

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einzelhandel Balken

Im Einzelhandel entfallen die bisherigen quadratmetermäßigen Kunden- oder Besucherbeschränkungen. Im Innenbereich herrscht generell Maskenpflicht (OP-Maske).

Der Handel ist von der 3G-Regel ausgenommen.

körpernahe Dienstleistungen Balken

Die Beschränkung der Besucherzahl nach Quadratmeter entfällt, ebenso die Unterscheidung in körpernahe und körperferne Dienstleistungen. In Innenräumen gilt für die Besucher die Maskenpflicht (OP-Maske). Für Beschäftigte gelten wie bisher die arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen.

Museum Sport Balken

Für sämtliche Kultur- und Freizeiteinrichtungen (Museen, Theater, Kinos etc.) sowie Sportstätten und Fitnessstudios gilt ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 35 im Landkreis im Innenbereich der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dann nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete. Die Einhaltung der 3G-Regeln muss vom Betreiber kontrolliert werden.

Im Außenbereich gilt grundsätzlich keine Maskenpflicht mehr. Ausgenommen sind lediglich die Eingangs- und Begegnungsbereiche größerer Veranstaltungen ab 1.000 Personen.

Im Innenbereich gilt umgekehrt immer eine generelle Maskenpflicht (OP-Maske). Ausgenommen sind dabei feste Sitz- oder Stehplätze, wenn zuverlässig der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen festen Plätzen eingehalten wird.

Thema Corona-Impfung

Online-Registrierung

Impfwillige aus Bayern können sich seit dem 11. Januar 2021 online über das Portal der Bayerischen Staatsregierung unter www.impfzentren.bayern registrieren lassen. Hierbei handelt es sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht um eine Terminvergabe, sondern um eine Erfassung der persönlichen Daten. Sobald eine Terminvergabe möglich ist, werden Sie hierzu von den Mitarbeitern des Impfzentrums kontaktiert. Dabei wird der erste und zweite Impftermin automatisch als Paarung mitgeteilt.
Grundlage für die Reihenfolge der Impfung bleibt die Prioritätsstufe laut bundesweiter Impfverordnung.

Sie haben Fragen zur Online Registrierung? – Schauen Sie sich die FAQs zur Online-Registrierung an.

Telefonische Registrierung

Für Bürgerinnen und Bürger ohne Internetzugang wurde für Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach zusätzlich eine telefonische Registrierung eingerichtet. Diese ist  jeweils von 8 Uhr bis 18 Uhr unter der Nummer 0981/81824041 erreichbar.

Für allgemeine Fragen wenden Sie sich bitte an die Telefonnummer 0981/81824040.

Registrierung über Kontaktformular

Wer sich nicht über die telefonische Hotline oder über das Online-Portal registrieren konnte, für den ist die Registrierung für einen Impftermin in Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach auch über ein eigenes Kontaktformular möglich. Das vollständig ausgefüllte Formular kann per Post oder per Fax an die Verwaltung des Impfzentrums rückgesandt werden.

  • Bitte beim Faxen darauf achten, dass beide Seiten tatsächlich übermittelt werden. Je nach Einstellung des Faxgeräts sollte das Formular auf zwei Seiten ausgedruckt werden.

  • Personen mit beruflich bedingter Priorisierung sollten sich über Internet/Telefon anmelden.

Corona-PCR-Test:
Testzentrum des Landkreises Ansbach und der Stadt Ansbach

Externer Link: Corona - Testzentrum Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach

Das COVID-19-Testzentrum für den Landkreis Ansbach und die Stadt Ansbach befindet sich am ehemaligen Messegelände Ansbach. Die Tests sind für die Nutzer kostenfrei. Generell können sich alle Bürgerinnen und Bürger des Freistaats Bayern einen kostenlosen Rachenabstrich nehmen lassen. Über ein elektronisches Anmelde- und Reservierungssystem können Gruppen-, aber auch Einzelanmeldungen abgewickelt werden. Darüber können beispielsweise Lehrkräfte oder Erzieherinnen und Erzieher einen Termin reservieren.

Hier vereinbaren Sie Ihren Termin in Ihrem Testzentrum.

Corona Testzentrum

Am Onolzbach 69
91522 Ansbach

Telefon:  0211 387 895 73(für weitere Informationen)
Hinweis:  Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ins Adressbuch exportieren

Anfahrtsskizze Impfzentrum

Corona-Antigen-Schnelltest für Ansbach und Umgebung – Ein Service Ihrer Apotheken

Banner Schnelltest Apotheken

Corona-Antigen-Schnelltests aus Apotheken sind ein ergänzendes Angebot zu den bestehenden Testmöglichkeiten.
In wenigen Minuten ein Plus an Sicherheit.

Hier bekommen Sie mehr Informationen zum Service Ihrer Apotheken.

Kostenlose PCR-Tests werden nicht angeboten, für diese wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt oder an das Testzentrum am ehemaligen Messegelände.