Aktuelle Lage

Krankenhausampel rot

Diese Regelungen gelten aktuell für den Landkreis Ansbach:

Stand: 24. November 2021

Fünfzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15.BayIfSMV) Stand 23.11.2021

Bekanntmachung Intensivbettenbelegung und 7-Tage-Inzidenz

Bekanntmachung zur Überschreitung des 7-Tage-Inzidezwertes von 35

Kontakte Balken

Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen sind für Geimpfte und Genesene aufgehoben. Soziale Kontakte im privaten Bereich sind uneingeschränkt möglich.

Für Ungeimpfte gelten landesweit wieder Kontaktbeschränkungen. Sie dürfen sich nur bis zusammen maximal fünf Personen aus höchstens zwei Haushalten treffen. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren zählen dabei nicht mit.

Veranstaltungen

Es gilt 2G plus für alle Kultur-, Sport- und Freizeitveranstaltungen. Zudem gelten dort Personenobergrenzen. In Anspruch genommen werden darf Innen und Außen maximal 25 % der Kapazität. Zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, muss der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden. Die Höchstteilnehmerzahl bestimmt sich damit zugleich auch nach der Möglichkeit, den Mindestabstand einzuhalten. Im Innenbereich gilt bei allen Veranstaltungen Maskenpflicht (FFP2), auch am Platz.

Für private Veranstaltungen beispielsweise Weihnachtsfeiern, Hochzeiten oder Geburtstage gilt in nichtprivaten Räumen 2G plus. Außer in der Gastronomie: Dort gilt weiterhin 2G. Darüber hinaus gilt für private und öffentliche Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten (außerhalb der Gastronomie) eine kapazitätsbezogene Personenobergrenze. Es darf maximal 25 % der Kapazität genutzt werden oder der Mindestabstand zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, kann eingehalten werden. Im Innenbereich muss wieder eine FFP2-Maske getragen werden. Die Maskenpflicht gilt nicht am Platz.

Schule & KiTa

Nach den Herbstferien gilt in Grundschulen und in weiterführenden Schulen bis auf Weiteres eine Maskenpflicht im Schulgebäude. Die Maskenpflicht gilt am auch Platz unabhängig vom Mindesabstand. Auch im Schulsport innen ist künftig Maske zu tragen. Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 können eine textile Mund-Nasen-Bedeckung tragen, alle übrigen Schüler medizinische Gesichtsmasken.

An den Grundschulen, der Grundschulstufe der Förderzentren sowie an Förderzentren mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung und Sehen wurden im September PCR-Pooltests eingeführt, die gerade für jüngere Schülerinnen und Schüler leichter anzuwenden sind. Sie finden zweimal pro Woche statt.
An allen anderen Schulen bzw. in allen anderen Jahrgangsstufen bleibt es bei den bekannten Selbsttests, die dreimal pro Woche durchgeführt werden.

Gibt es einen Infektionsfall in der Klasse, erfolgt eine Quarantäne mit Augenmaß. Die Teilnehmer der Klasse werden künftig eine Woche lang an jedem Schultag getestet.

Corona-Schutzimpfungen können auch während der Unterrichtszeit angeboten und durchgeführt werden.

Für die Hochschulen gelten die allgemeinen Regelungen zu 2G und Maskenpflicht.

Die 2G-Regelung wird flächendeckend ausgeweitet und Ausnahmen weitgehend gestrichen. 2G gilt daher künftig auch für außerschulische Bildung (Musikschulen, Fahrschulen, Volkshochschulen etc.) und die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Ungeimpfte 12- bis 17-jährigen, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden bleibt der Zutritt zu 2G übergangsweise bis Ende Dezember zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten möglich. Dieser letztmalige Übergangszeitraum bis Ende Dezember sollte dringend für eine Impfung genutzt werden.

Zu 2G zugelassen sind ohne Impfung künftig Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate.

In Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es nach wie vor das Angebot über einen Berechtigungsschein in der Apotheke Tests zu bekommen, um drei mal wöchentlich Tests durchführen zu können. Auch in den Kinderbetreuungseinrichtungen gilt bei einem Infektionsfall Quarantäne mit Augenmaß unter Berücksichtigung der Belange der Kinder und Kinderbetreuungseinrichtungen. Dritte dürfen das Gelände nur betreten, wenn sie geimpft, getestet oder genesen sind (wie in der Schule), außer zur Abgabe oder Abholung der Kinder.

Weitere Infomationen zu Schule & Erwachsenenbildung finden Sie hier.

Weitere Informaionen zum Kita-Betrieb finden Sie hier.

Hotel und Gaststätten

Gastronomie
Für die Gastronomie besteht eine Sperrzeit (Sperrstunde) zwischen 22 Uhr und 5 Uhr. Es gilt der 2G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben nur Geimpfte und Genesene. Für ungeimpfte Schüler zwischen 12 und 17 Jahren gibt es eine Ausnahmeregelung bis zum 31. Dezember 2021. Auch sie dürfen die Gastronomie besuchen, da eine regelmäßige Testung in der Schule erfolgt. Es gilt eine generelle Maskenpflicht (FFP2). Am Platz darf die Maske abgenommen werden.

reine Schankwirtschaft
Schankwirtschaften (Bars) müssen schließen.

Beherbergung
Im Beherberungswesen gilt der 2G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben nur Geimpfte und Genesene. Für ungeimpfte Schüler zwischen 12 und 17 Jahren gibt es eine Ausnahmeregelung bis zum 31. Dezember 2021. Auch sie dürfen das Beherbergungswesen besuchen, da eine regelmäßige Testung in der Schule erfolgt. Im Beherbergungswesen muss eine Kontaktdatenerfassung erfolgen.

Clubs und Diskotheken
Clubs, Diskotheken und vergleichbare Freizeiteinrichtungen müssen schließen.

Weitere Informationen finden Sie bei DEHOGA Bayern.

Einzelhandel Balken

Im Groß- und Einzelhandel gilt eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 m² Ladenfläche. Im Innenbereich herrscht generell Maskenpflicht (FFP2-Maske).

Der Handel ist von der 3G-Regel ausgenommen.

körpernahe Dienstleistungen Balken

Es gilt für Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden erforderlich ist, die 2G-Regel. Persönlichen Zugang haben dann nur Geimpfte und Genesene. Außerdem gilt künftig Maskenpflicht (FFP2-Maske), außer das Abstandsgebot wird eingehalten. Ausgenommen von der 2G-Regel sind hier medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen (das sind z. B. Fußpflege, Logopädie oder Physiotherapie)

Museum Sport Balken

Für sämtliche Kultur- Sport- und Freizeiteinrichtungen (Museen, Theater, Kinos, Zoos, botanische Gärten, Bäder, Thermen, Saunen, Sportstätten, Fitnessstudios etc.) gilt 2G plus. In Innenräumen gilt FFP2-Maskenpflicht, auch am Platz.

Thema Corona-Impfung

Online-Registrierung

Impfwillige aus Bayern können sich seit dem 11. Januar 2021 online über das Portal der Bayerischen Staatsregierung unter www.impfzentren.bayern registrieren lassen. Hierbei handelt es sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht um eine Terminvergabe, sondern um eine Erfassung der persönlichen Daten. Sobald eine Terminvergabe möglich ist, werden Sie hierzu von den Mitarbeitern des Impfzentrums kontaktiert. Dabei wird der erste und zweite Impftermin automatisch als Paarung mitgeteilt.
Grundlage für die Reihenfolge der Impfung bleibt die Prioritätsstufe laut bundesweiter Impfverordnung.

Sie haben Fragen zur Online Registrierung? – Schauen Sie sich die FAQs zur Online-Registrierung an.

Telefonische Registrierung

Für Bürgerinnen und Bürger ohne Internetzugang wurde für Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach zusätzlich eine telefonische Registrierung eingerichtet. Diese ist  jeweils von 8 Uhr bis 18 Uhr unter der Nummer 0981/81824041 erreichbar.

Für allgemeine Fragen wenden Sie sich bitte an die Telefonnummer 0981/81824040.

Registrierung über Kontaktformular

Wer sich nicht über die telefonische Hotline oder über das Online-Portal registrieren konnte, für den ist die Registrierung für einen Impftermin in Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach auch über ein eigenes Kontaktformular möglich. Das vollständig ausgefüllte Formular kann per Post oder per Fax an die Verwaltung des Impfzentrums rückgesandt werden.

  • Bitte beim Faxen darauf achten, dass beide Seiten tatsächlich übermittelt werden. Je nach Einstellung des Faxgeräts sollte das Formular auf zwei Seiten ausgedruckt werden.

  • Personen mit beruflich bedingter Priorisierung sollten sich über Internet/Telefon anmelden.

Corona-PCR-Test:
Testzentrum des Landkreises Ansbach und der Stadt Ansbach

Externer Link: Corona - Testzentrum Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach

Das COVID-19-Testzentrum für den Landkreis Ansbach und die Stadt Ansbach befindet sich am ehemaligen Messegelände Ansbach. Die Tests sind für die Nutzer kostenfrei. Generell können sich alle Bürgerinnen und Bürger des Freistaats Bayern einen kostenlosen Rachenabstrich nehmen lassen. Über ein elektronisches Anmelde- und Reservierungssystem können Gruppen-, aber auch Einzelanmeldungen abgewickelt werden. Darüber können beispielsweise Lehrkräfte oder Erzieherinnen und Erzieher einen Termin reservieren.

Hier vereinbaren Sie Ihren Termin in Ihrem Testzentrum.

Corona Testzentrum

Am Onolzbach 69
91522 Ansbach

Telefon:  0211 387 895 73(für weitere Informationen)
Hinweis:  Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ins Adressbuch exportieren

Anfahrtsskizze Impfzentrum

Corona-Antigen-Schnelltest für Ansbach und Umgebung – Ein Service Ihrer Apotheken

Banner Schnelltest Apotheken

Corona-Antigen-Schnelltests aus Apotheken sind ein ergänzendes Angebot zu den bestehenden Testmöglichkeiten.
In wenigen Minuten ein Plus an Sicherheit.

Hier bekommen Sie mehr Informationen zum Service Ihrer Apotheken.

Kostenlose PCR-Tests werden nicht angeboten, für diese wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt oder an das Testzentrum am ehemaligen Messegelände.